Donnerstag, 22.12.16 im Museum…
Mein Büro liegt praktischerweise so ziemlich neben der städtischen Galerie in Bietigheim. Genau zu der Zeit, zu der ich mein jährliches “Weihnachtsspecial” anbiete, fand in diesem Jahr eine herman de vries – Ausstellung statt. 
Alle Schreibwerkstätterinnen, die in diesem Jahr zum Experiment kamen: “Schreiben im Museum” hatten deshalb ästhetische Ausblicke, um poetische Eindrücke zu formulieren. 
8 Frauen, bepackt mit Hockern und Klemmbrettern, Textbüchern und Stiften beschäftigten ca. eine Stunde die Aufseherinnen des Museum, bevor sie sich zur Lesung in meinen Schreibraum zurückzogen.

Hier möchte ich Euch Bild und Text von Beate vorstellen. Am 9.2.17 könnt Ihr sie mit einer Ausstellung in Schützingen bei Illingen (Weingut Häge) selbst erleben. Die Einführung zur Vernissage werde ich sprechen. Beates Texte spielen als Quelle der Inspriation auch für ihre Bilder eine große Rolle. Der Zufall, so sagt herman de vries, sei gar kein Zufall, sondern nur eine von uns nicht durchschaubare Aneinanderreihung von komplexen Kausalitäten. Darum geht es hier:

Hier Beates Text: 
Ich falle oft mit der Tür ins Haus
manche Türen fallen dann für immer zu.
Einiges ist mir zugefallen,
und von vielem bin ich abgefallen,
Komplexitäten von Kausalitäten ergründet
erscheinen mir wie Zauberformeln,
viele bleiben Zufälle oder bleiben gar unbemerkt.
So ist mir auch manchmal was aufgefallen
meine Vorsätze mit mir umgefallen,
ich auf falsche Versprechen reingefallen.
Nur der Zufall in mir will es so.

 

https://www.weingut-haege.de/veranstaltung2.htm