Über allem wacht ein Auge. Es ist grün. Es betrachtet aufmerksam den linken Rand, wo der Außenseiter steht. Außenseiter mag ich, denn sie haben etwas, das die anderen nicht haben: sie machen einfach nicht mit und das, obwohl sie meistens sehr genau beobachtet werden. Bei ihnen läuft oftmals nicht alles rund, denn ihr Geist arbeitet unablässig an der Frage, entweder, warum sie so anders sind als die anderen, oder, wie sie weiter noch anders sein können. Sie hassen es, wenn der “Mainstream” sich aufbläst und vom letzten – aus ihrer Sicht – langweiligen Urlaub auf Sylt spricht, während sie ständigen Hunger nach dem Außergewöhnlichen haben. Aber es gibt auch Momente, in denen sie entscheiden müssen, wie sie es sich weiterhin leisten können, mit den Regeln der Gesellschaft zu leben und dabei trotzdem unangepasst zu sein. An diesen Knotenpunkten handeln sie sich oft Ärger ein, nämlich dann, wen ihr Herz so voller Sehnsucht ist, dazuzugehören, dann …. TEXTTAUSCH….
wenn die anderen alle zustimmen. Den Pulsschlag des Lebens darf jeder hören. Egal wie er ist, was er hat, wie er aussieht. Das Herz des Lebens zeigt dir den Weg. Wieviel Knotenpuntke du auch überspringst, es ist dien Weg. Geradeaus gibt es nicht. Kegel und Geister können tief stürzen, wenn die Außenseiter ihre Arme aufhalten, werden sie aufgefangen. …TEXTTAUSCH….
Und schließlich bringt ihr anders-sein auch außergewöhnliche Lebensweisen in die Welt ein.

Sabine und Angela